Interview | | von Annette Mattgey

Andre Alpar: Beim SEO ist Schluss mit Gemütlichkeit

Mit ihren bisherigen Lösungsansätzen werden SEO-Experten nicht weiterkommen, erklärt SEO-Guru Andre Alpar im Interview mit IntelliAd-COO Mischa Rürup bei den Online Marketing Rockstars in Hamburg. "Die Leute müssen sich mehr um ihre Daten kümmern", so Alpar, Geschäftsführer von AKM3. Für SEO-Spezialisten sei es neue Herausforderung, nun mit riesigen Datenmengen zurecht zu kommen. Um sinnvolle KPIs zu finden, müsse man nun "tiefer graben" und sich die Daten aus verschiedenen Webmaster-Tools zusammenstückeln. 

Eine Hilfe haben jedoch die Suchmaschinen-Optimierer: Ihre SEA-Kollegen können ihnen helfen und mit ihnen ihre Erfahrungen mit den verschiedenen Keywords teilen. "SEA ist das Frühwarnradar", es helfe zu priorisieren. "SEO und SEA müssen zusammenarbeiten, um SEO-Ziele zu erreichen".

Eine weitere Veränderung sieht Alpar auch in der Beziehung zum Brand Marketing, das mit dem eher vertriebsgesteuerten Performance Marketing wenig anfangen konnte. Heute gehe es beim SEO aber nicht nur darum, Verkäufer zu sein, sondern "der beste Freund". Damit einher gehe ein völlig anderer Content. Sein eigener Zigarrenladen Noblego ist dabei ein gutes Beispiel: "Ich muss der beste Helfer vom User sein. Dann habe ich auch gute Chancen, der beste Verkäufer zu sein."

Hier das vollständige, knapp vierminütige Interview:

Anlässlich der der Online Marketing Rockstars hat Mischa Rürup weitere Digi- und Werbe-Promis interviewt, unter anderem Jung von Matt-CEO Peter Figge.

Andre Alpar: Beim SEO ist Schluss mit Gemütlichkeit

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren