Alpstein-Manager Kilian Müller: "Unsere Reise-Apps beginnen bei 4000 Euro"
© Foto:Unternehmen

Tourismusmarketing | | von Kerstin Mattys

Alpstein-Manager Kilian Müller: "Unsere Reise-Apps beginnen bei 4000 Euro"

Reisen wird immer spontaner. Daran sind Smartphone und Tablet-PC nicht ganz unschuldig. In der Ausgabe 12 des Magazins LEAD digital, die am 13. Juni 2012 erscheint, widmet sich die Redaktion dem Thema Tourismusmarketing. Unter anderem erfahren Sie dort, wie Sie mit der passenden App mehr Aufmerksamkeit erzeugen und auch langfristig gute Geschäfte machen. Autorin Yvonne Göpfert stellt mit Alpstein vorab schon mal ein auf Tourismusmarketing spezialisiertes Unternehmen vor, sie sprach mit Produktmanager Kilian Müller.

Sie arbeiten in einer Agentur, die Marketing-Apps für Unternehmen erstellt, die im Bereich Tourismus aktiv sind...
Wir verstehen uns als Plattform, die touristischen und Outdoor-Content auf verschiedensten Kanälen verbreitet, also im Web, Print oder mobil. Zu diesem Zwecke haben wir ein Content-Management-System entwickelt, das es ermöglicht, georeferenzierte Inhalte (Touren und Points of interest) zu pflegen, zu verwalten und zu visualisieren. Unsere eigene Plattform www.outdooractive.com ist nur einer der zahlreichen Ausgabekanäle für Content.

Wer profitiert von Ihrer Plattform?
Jeder, der touristische Tour- und Punktdaten perfekt visualisieren will, ist bei uns gut aufgehoben.

Welche Apps haben Sie beispielsweise umgesetzt?
Aktuell haben wir 144 Apps für das Betriebssystem iOS von Apple und 45 Apps für das Betriebssystem Android von Google entwickelt und veröffentlicht - entweder unter eigenem Namen oder im Namen des Kunden. Schöne Beispiele sind die Kärnten-App (iOS und Android), wo Sie sich mehr als 300 Wandertouren herunterladen und diese dann GPS-gestützt unternehmen können. Oder die Lauschtouren in Bayrisch-Schwaben, ebenfalls iOS und Android. Die Apps sollen dafür sorgen, dass eine Region für den Urlauber attraktiver wird.

Von welchen Budgetgrößen sprechen wir hier? Also wie viel Geld müsste ein Unternehmen für ein Angebot, das sich an Touristen richtet, in die Hand nehmen, um eine sinnvolle App zu bekommen?
Schwierig zu beantworten. Unsere Apps beginnen ab etwa 4.000 Euro, der Preis ist nach oben offen - je nach Funktionsumfang und Spezialanforderungen. Hinzu kommen jeweils noch monatliche Lizenzgebühren für Hosting und Kartografielizenzen.

Alpstein-Manager Kilian Müller: "Unsere Reise-Apps beginnen bei 4000 Euro"

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht