Think Business. Not Media. Audio und E-Commerce. Wie füreinander gemacht. [Sponsored Post]
© Foto:cultura

Anzeige

Think Business. Not Media. Audio und E-Commerce. Wie füreinander gemacht. [Sponsored Post]

E-Commerce-Unternehmen ist mit einem herkömmlichen Mediaplan nur wenig gedient. Denn im Gegensatz zu klassischen Markenartiklern hat die Kommunikation im E-Commerce einen viel größeren vertrieblichen Aspekt. Bekanntheit oder Image sind zu wenig, Media muss sich auszahlen. Was generiert werden soll, ist Traffic, besser: Conversion und Warenkorbhöhe. Und das zu günstigen Kontaktkosten. Audio kann das. 

Fünf Gründe, warum Audio so gut in Ihren Business-Plan passt:

  1. Audio rechnet sich 
    Werbung hat einen kaufmännischen Mehrwert abzuliefern – das ist gerade im E-Commerce-Handel von großer Bedeutung. Daher muss das Werbebudget effizient und erfolgreich genutzt werden. Audio steht als Massenmedium im intermedialen Vergleich ganz an der Spitze. Es verbindet optimale Kontaktpreise mit einem hohen Return on Investment. Ein ROI von vier bis fünf Euro pro eingesetztem Werbe-Euro ist keine Seltenheit.
  2. Audio aktiviert
    Werbung soll zur Handlung führen. Im Fall von E-Commerce ist die Handlung, die richtige URL einzugeben – Ihre URL. Studien und Cases aus praktisch allen Bereichen zeigen: Man hört Audiowerbung nicht nur. Man reagiert auch auf sie – dank des besten Call-to-Action.
  3. Audio erreicht die Kunden im perfekten Moment
    Damit Werbung wirken kann, sollte der Werbeimpuls nicht irgendwann kommen, sondern im relevantesten Moment. Audio, vor allem in der Kombination aus UKW und Online Audio, ist immer dabei – zu Hause und unterwegs. Sie können Ihre Zielgruppe also dann antreffen, wenn sie für Ihre Botschaft am empfänglichsten ist. Beim Audio-Streaming mit dem Smartphone zum Beispiel, können sich Ihre Kunden direkt in den Online-Bestellvorgang klicken.
  4. Audio ist messbar
    Früher war das anders, aber heute stehen auch für Audio-Spots genügend Trackingmöglichkeiten zur Verfügung, inklusive Einbindung in Analytics-Daten. So wissen Sie genau, welcher Spot zu welcher Zeit und mit welcher Kreation gut funktioniert hat.
  5. Audio ist skalierbar
    Audio gibt es mit allen Aussteuerungsmöglichkeiten. Fangen Sie mit einem regionalen Test an, bei dem Sie KPIs checken und Ihre Kreation gegebenenfalls optimieren. Wenn Sie wissen, was funktioniert, können Sie Ihr Konzept nahezu beliebig skalieren. Mit Audio erreichen Sie pro Tag bis zu 55 Millionen Menschen.
    
Frau Laptop

Näher am Einkauf

Immer mehr E-Commerce-Unternehmen nutzen die Vorteile, die Audio ihnen bietet. Egal, ob eBay, Amazon, Paypal, Audible – sie alle wissen die schnelle, präzise Ansprache zu schätzen. Eine Zahl macht das besonders deutlich: Jeden Sonntag kaufen 23 Millionen Menschen im Internet ein. 18 Millionen davon lassen sich mit Audio erreichen. Damit ist Audio das Massenmedium, das eine Botschaft am nächsten am Einkaufsakt platzieren kann.

Das Ergebnis: dreifach profitieren

Wer Audio nutzt, kann sich gleich dreifach freuen. Denn durch die Kombination von drei Effekten kann Audio einen besonders hohen ROI erzielen:

  1. Audio generiert direkt zuordenbare Abverkäufe. Die Zuwächse an Traffic und den daraus resultierenden Abverkäufen lassen sich durch moderne Trackingmethoden direkt auf einzelne Spots zurückführen.
  2. Darüber hinaus kann Audio – wie andere Massenmedien auch – die Performance Ihrer sonstigen Online-Maßnahmen verbessern. Die Klickraten und die Anzahl der Suchanfragen verbessern sich. Dies hängt mit der erhöhten Bekanntheit und der damit verbundenen Wiedererkennbarkeit zusammen. Da aber bei Audio die TKPs deutlich niedriger sind als zum Beispiel bei TV, lassen sich auch mit einem kleinen bis mittleren Budget – wie bei E-Commerce-Unternehmen oft der Fall – sehr viele Menschen erreichen. Eine gute Grundlage für erfolgreichere Werbung.
  3. Generell erhöht Audio die „klassischen“ Markenwerte wie Sympathie, Präferenzen, Kaufbereitschaft. Dies fördert das akquisitorische Potenzial Ihrer Marke.
  
Bahn Mann

Näher am Netz

Audio ist nicht nur das Medium, das am meisten begleitend zur Internetnutzung gehört wird. Es ist selbst auch zunehmend ein Online-Medium. Mit Online Audio lassen sich über 30 Millionen Menschen erreichen. Spezielle Online-Audio-Werbeformen wie Audio Sync Display – ein Audiospot, zu dem parallel ein Display als Rückkanal geschaltet wird – oder Dynamic Creative – die Ausspielung dynamischer Inhalte für eine personalisierte Ansprache – geben Ihnen die Möglichkeit, optimal von der mobilen Audionutzung zu profitieren.

Viele Möglichkeiten – viele Antworten

Um die optimale Kombination aus UKW und Online Audio für Ihr E-Commerce-Business zu ermitteln, wenden Sie sich am besten an einen Anbieter, der möglichst viel aus einer Hand liefern kann. Mit 165 UKW-Sendern und mehr als 900 Online-Audio-Streams ist RMS der größte Vermarkter für konvergentes Audio – und hat sicher die Antworten auf Ihre Fragen.

Mehr erfahren >>

  

Kontakt / Rückfragen:

RMS Radio Marketing Service GmbH & Co. KG
Michael Rancka
Geschäftsführer RMS Büro Hamburg/Berlin
Telefon +49 40 23890-641
E-Mail an den Ansprechpartner

Think Business. Not Media. Audio und E-Commerce. Wie füreinander gemacht. [Sponsored Post]

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!