Marcel Brindöpke weiß, warum immer mehr Frauen Herren-Kleidung kaufen
Marcel Brindöpke weiß, warum immer mehr Frauen Herren-Kleidung kaufen © Foto:heypaula

Mode-Plattformen | | von Daniel Lange

Studie belegt: Frauen shoppen für ihre Männer

Diese Nachricht sollte vor allem Männer zum Nachdenken anregen. Jedes dritte Herren-Kleidungsstück (37 Prozent) – darunter T-Shirts, Hemden, Pullover und Hosen – wird im Netz inzwischen von einer Frau gekauft. Das belegt eine neue Studie des Hamburger Modeunternehmens Heypaula.

Untersucht wurden über 30.000 Bestellvorgänge aus dem Jahr 2015 auf vier der größten deutschen Mode-Plattformen Amazon, Zalando, Ebay und About you.

Heypaula2

Warum das so ist, weiß Marcel Brindöpke, Gründer und Geschäftsführer von Heypaula: "Mode ist Frauensache, online wie offline. Sie entscheidet, wie er aussieht. Frauen sind viel experimentierfreudiger, was Kleidung angeht. Dies zeigt sich auch – oder vor allem – im Online-Kauf. Männer dagegen sind ihrem Stil meist länger treu und investieren weniger Zeit und Aufwand in ihren Look."

Die weiblichsten Plattformen sind laut Studie About you und Zalando. 41 Prozent der Herrenmode wird dort von Frauen gekauft. Am häufigsten shoppt die männliche Käuferschaft ihre eigenen Artikel dagegen auf Ebay. Ganze 79 Prozent der Kaufentscheidungen von Herrenmode werden dort von Männern getroffen. Umgekehrt ist die Lage dagegen klar: Frauen lassen sich beim Kauf nicht reinreden. Sie kaufen ihre Bekleidung zu über 90 Prozent auch tatsächlich selbst ein.

Was bedeutet das nun für Werber? Die Zielgruppe der Frauen wird für die Werbung nicht nur für die Vermarktung von Damen- sondern auch von Männerbekleidung immer wichtiger.

heypaula
Studie belegt: Frauen shoppen für ihre Männer

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht