Ebay gehörte 2015 zu den beliebtesten Online-Shops deutscher Konsumenten.
Ebay gehörte 2015 zu den beliebtesten Online-Shops deutscher Konsumenten. © Foto:Ebay/Screenshot Youtube

Studie von Similar Web | | von Thuy Linh Nguyen

Die 10 Lieblings-Läden deutscher Online-Shopper

Shopping im Internet wird in Deutschland immer beliebter. Das zeigen die insgesamt 4,78 Milliarden Besuche auf den zehn reichweitenstärksten Online-Shops im Jahr 2015. Zu diesem Ergebnis kamen die Social-Commerce-Experten von Pepper in ihrer aktuellen Studie. Die Resultate beruhen dabei auf Daten des Londoner IT-Unternehmens Similar Web.

An der Spitze der beliebtesten Online-Shops steht der Versandriese Amazon mit 2,14 Milliarden Visits, dicht gefolgt von Ebay mit 1,86 Milliarden Aufrufen. Als weit abgeschlagener Drittplatzierter mit 214,6 Millionen Besuchern bestätigt Otto aber eine klare Vorliebe deutscher Konsumenten: Hierzulande setzen Verbraucher vor allem auf Anbieter mit einem Vollsortiment. Dabei stehen besonders Elektronik-Produkte und Mode weit oben auf den Einkaufslisten. Mit Media Markt (88,08 Millionen Besuche auf Platz 6) und Conrad (66,16 Millionen Besuche auf Platz 8) finden sich gleich zwei Elektronik-Händler unter den Top Ten. Zalando landet als reichweitenstärkster Mode-Shop mit 95,32 Millionen Visits auf Platz 5. Hier nun die gesamte Liste der zehn meist geklickten Online-Shops 2015:

top10-onlineshops-2015_cr_pepper

Dass Nischen-Shops, die eine Marktlücke für sich entdeckt haben, zum Erfolg führen, zeigt beispielsweise Thomann. Der Händler von Musikinstrumenten und -zubehör rangiert mit 102,7 Millionen Visits auf Platz 4. Auch Dawanda, einem Marktplatz für Selbstgemachtes und Unikate und das Couponing-Portal Groupon gehören mit jeweils 62,5 und 84,9 Millionen Besuchen zu den Favoriten deutscher Verbraucher. Bei Letzterem steuerten insgesamt 60,6 Prozent der Kunden die Website direkt an. Die beiden führenden Online-Shops Amazon und Ebay kommen im Vergleich auf Anteile von jeweils 49,1 und 54,7 Prozent. Insgesamt profitieren alle drei Portale von ihrer Markenbekanntheit sowie von der Loyalität ihrer Kunden, die beim Online-Kauf gern auf Altbewährtes setzen.

Doch rund 22,6 Prozent der Konsumenten recherchieren vor dem Besuch in einem Online-Shop erst einmal auf externen Seiten (Referrals). Denn unabhängige Ratgeber- und Preisvergleichsportale spielten 2015 eine entscheidende Rolle in der Customer Journey. Als wichtigster Referrer steht Mydealz mit 87,4 Millionen vermittelten Besuchen auf Platz 1. Gefolgt wird das Social-Commerce-Portal von der Preisvergleichsplattform Idealo mit 85,5 Millionen vermittelten Visits. Das sind die Top Ten der wichtigsten Recherchequellen:

top10 referrer-onlineshopping 2015_cr_pepper

Auch Suchmaschinen wie Google oder Bing spielen im Rahmen der Customer Journey eine wichtige Rolle. Similar Web zufolge sucht jeder fünfte Konsument (22,1 Prozent) vor dem Besuch eines Online-Shops nach Informationen zu bestimmten Produkten, einer Produktkategorie oder einer Marke. 2015 trugen Google und Bing 1,06 Milliarden Visits zur Reichweite der Internethändler bei, 883,7 Millionen über organische Suchergebnisse und 171,9 Millionen über bezahlte Anzeigen. Dagegen konnten Newsletter (1,2 Prozent) und Werbebanner (1,4 Prozent) die Konsumenten kaum zu einem Shop-Besuch motivieren. Aber auch soziale Netzwerke haben mit 2,75 Prozent einen relativ geringen Anteil an der Reichweite der Online-Shops. Im Social-Media-Bereich ist allerdings die Dominanz von Facebook deutlich zu sehen. Im ersten Halbjahr 2015 hält Mark Zuckerbergs soziale Plattform einen Anteil von 73,9 Prozent der durch Social Media vermittelte Besuche, im zweiten Halbjahr waren es sogar 75,9 Prozent. 

Die 10 Lieblings-Läden deutscher Online-Shopper

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(2) Leserkommentare

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht