Das sind die beliebtesten Onlineshops für Weihnachtseinkäufe
© Foto:Quantilope

Quantilope | | von Annette Mattgey

Das sind die beliebtesten Onlineshops für Weihnachtseinkäufe

60 Prozent der Deutschen planen, ihre Weihnachtsgeschenke dieses Jahr überwiegend online zu kaufen. Online-Shop Amazon ist dabei klar führend. 35 Prozent der Deutschen denken schon seit Sommer über Geschenke für ihre Liebsten nach. Bei den 18- bis 39-Jährigen sind es sogar fast die Hälfte. Ganz oben auf dem Einkaufszettel stehen Bücher und Parfüm. Das ermittelte Marktforscher Quantilope in seiner repräsentativen Weihnachtsstudie. Dabei ging es um die Bekanntheit und Präferenz von Marken und Einkaufsorten, sowie um Werbekanäle und emotionale Assoziationen zu Weihnachten.

Vor allem die Jüngeren (bis 39 Jahre) legen auf rechtzeitige Planung wert. In der Altersgruppe 60 bis 69 Jahre befasst sich dagegen nur ein Drittel (33 Prozent) schon Wochen vor dem Fest mit dem Thema und in der Generation 70+ nur ein Viertel (21 Prozent).

Onlineshopping als entspannte Einkaufsvariante

Im Schnitt wollen sechs von zehn Verbrauchern ihre Geschenke in diesem Jahr überwiegend in Onlineshops kaufen. Nur die Unter-18-Jährigen und die 60- bis 69-Jährigen setzen mit leichter Mehrheit (jeweils 57 Prozent) auf den stationären Handel.

Bei der Frage nach Geschenkideen stehen Bücher, Parfüm, Kleidung, Schuhe und Gutscheine an der Spitze.

Die Top-5-Marken rund um Weihnachten sind für die Verbraucher Lego, Samsung, Adidas, Amazon und Sony. Darüber hinaus ist Amazon bei den Einkaufsorten für Weihnachtsgeschenke eindeutig an der Spitze.

"An Amazon kommt kaum einer vorbei. Für fast Dreiviertel der Konsumenten ist dies der relevanteste Onlineshop, mit deutlichem Abstand etwa vor deutschen Anbietern wie otto.de oder tchibo.de", stellt Peter Aschmoneit, CEO von Quantilope fest.

Unter den Werbekanälen ist das Fernsehen weiterhin Sieger: Es erreicht knapp zwei Drittel der Verbraucher und damit weit mehr als Internet, Radio oder Zeitschriften.

Neben diesen "Hardfacts" liefert die Studie tiefere Einsichten in die Emotionen der Verbraucher rund um Weihnachten. So lassen sich die positiven Gefühle, die mit Weihnachten assoziiert werden, unter den Begriffen Freude, Vertrauen und Neugier zusammenfassen. Als besonders negativ werden hingegen die Begleiterscheinungen Geldausgeben, Völlerei und Gewichtszunahme empfunden. Aber auch Stress und Zwang zählen dazu. Ein weiteres – unerwartetes – Ergebnis ist, dass mit steigendem Einkommen mehr Menschen das Fest der Liebe auch mit Streit verbinden. Außerdem belegt die Quantilope-Studie, dass die Konsumenten mit Weihnachten mehrheitlich die klassischen Farben Rot und Grün assoziieren.

Sieben Weihnachtstipps für Hersteller und Händler

Die Befragungsergebnisse liefern Marken, stationärem Handel und Onlineshops fundierte Hinweise für die Planung des kommenden Weihnachtsgeschäfts. 

1. Fang früh an! Die Kunden denken lange vor dem Fest an Geschenke.

2. Behalte die Jüngeren im Auge! Sie sind als erste im Weihnachtsfieber.

3. Sorg für eine entspannte Customer Journey! Das erfreut gestresste Shopper.

4. Nutze den Platzhirsch Amazon! Daran führt 2017 kein Weg vorbei.

5. Überrasche mit guten Ideen! Und docke so an Vorfreude und Neugier an.

6. Wirb im TV! Kein anderer Werbekanal kann rund um das Fest so punkten.

7. Setz auf Rot und Grün! Das sind die Erfolgsfarben von Weihnachten. 

Das sind die beliebtesten Onlineshops für Weihnachtseinkäufe

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!