Technologieschlacht am Fernsehmarkt
© Foto:B.Huber

Gartner-Prognose |

Technologieschlacht am Fernsehmarkt

Der Markt für Fernsehgeräte ist hart umkämpft. Nur Hersteller von internetfähigen Smart-TVs, die sich durch hohe Funktionalität von Konkurrenten abheben, werden bestehen können. Dies prognostiziert das IT-Research- und Beratungsunternehmen Gartner in einem Bericht zu den Zukunftstrends auf dem TV-Markt. Bis 2016 werden fast 85 Prozent der hergestellten Flachbildfernseher Smart-TV integriert haben. Die Experten bei Gartner erwarten, dass die weltweite Herstellung von flachen Smart TV-Geräten von 69 Millionen in diesem Jahr auf 198 Millionen im Jahre 2016 ansteigen wird. Die Anzahl an hergestellten Smart TV-Geräten weltweit soll 2013 108 Millionen erreichen.

Da der TV-Markt hart umkämpft sei, reiche es für Hersteller nicht aus, lediglich internetfähige Flachbildfernseher zu verkaufen. "Die Kaufentscheidung wird mit den Extras fallen, die der jeweilige Hersteller anbietet. Käufer werden danach fragen, welche Internetseiten das Gerät aufrufen kann oder ob es sich mit dem Smartphone oder Tablet verbinden lässt,” glaubt Paul O’Donovan, Research Analyst bei Gartner.

Als Smart-TVs definiert Gartner solche Geräte, mit denen Bewegtbildinhalte aus dem Internet abgespielt werden können. Die meisten Fernsehinhalte würden weiterhin über normale Fernsehsender übertragen werden, prognostiziert Gartner. Da die allgemeine Nachfrage nach Fernsehern jedoch zurückgehe, müssten Hersteller zunehmend auf internetfähige Geräte setzen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Technologieschlacht am Fernsehmarkt

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht